Was kostet der Motorradführerschein Klasse A1?

Wer sich dazu entschieden hat, das Motorradfahren zu erlernen, steht vor einer großen Auswahl an verschiedenen Führerscheinklassen. Jede Kategorie beinhaltet unterschiedliche Vorschriften und befähigt zum Fahren verschiedener Modelle. Um herauszufinden, welche am besten für einen selbst geeignet ist, kann diese Seite zur Hilfe genutzt werden. Hier dreht sich alles um die Führerscheinklasse A1.

Was versteht man unter der Führerscheinklasse A1?

Alle Personen, die die Führerscheinklasse A1 erwerben, erhalten die Berechtigung für zwei verschiedene Fahrzeugklassen.

1. Leichtkrafträder, die:

  • 125 ccm
  • 11 kW Motorleistung
  • 0,1 kWkg Leistung / Leergewichtnicht überschreiten.

2. Dreirädrige Fahrzeuge, die über:

  • symmetrische Räder
  • maximal 45 Kilometer pro Stunde Geschwindigkeitsleistung
  • Motorleistung von bis zu 15 kW

verfügen.

Beispielfahrzeuge, auf die diese Kriterien zu treffen, sind unter anderem Honda MSX 125 und KTM 125 Duke ABS.

Wer kann diesen Führerschein erwerben?

Der Führerschein für die Klasse A1 kann von allen Personen, die mindestens 16 Jahre alt sind erworben werden. Die Eltern müssen dafür ihr Einverständnis bei der 554959_45983729_by Mr.Mtfk - freeimages.comAnmeldung in der Fahrschule erklären.

Laut Gesetz sind Personen ab diesem Alter in der Lage, verantwortungsbewusst mit diesen Fahrzeugen umzugehen. Aus Sicherheitsgründen werden nur kleinere Fahrzeuge wie oben beschrieben zugelassen.

Bis vor kurzem galt für Personen, die nicht älter als 17 Jahre sind eine Geschwindigkeitsgrenze von 80 Kilometern pro Stunde.

Wie läuft der Unterricht ab?

In manchen Fahrschulen erhalten die Schüler eine komplette Ausrüstung für die Fahrstunden dazu. In wenigen Fällen muss man sich selbst darum kümmern. Der Fahrlehrer fährt während der Fahrstunden mit einem Motorrad hinter dem Schüler und gibt Anweisungen per Kopfhörer weiter.

Welche Kosten sind für einen Führerschein der Klasse A1 zu erwarten?

Die Kosten Führerschein sind in vier Bereiche gegliedert:

  • Kosten für die Anmeldung der Prüfung wie Sehtest, Erste Hilfe Kurs, Passbild
  • Kosten für die Übungsmaterialien
  • Kosten für die Fahrstunden
  • Kosten für die Anmeldung der Prüfungen

Für Punkt eins müssen im Schnitt 25,00 bezahlt werden. Diese setzen sich wie folgt zusammen:

Passbild ca. 10,00 Euro
Sehtest ca. 10,00 Euro
Erste Hilfe Kurs ca. 5,00 Euro

Zu den Übungsmaterialien gehören in der Regel folgende Dinge:

  • Übungsbögen mit relevanten Prüfungsfragen
  • Prüfbogen, um die Richtigkeit der Antworten zu kontrollieren
  • Lehrbuch mit allen Lektionen, die in den Theoriestunden behandelt werden
  • teilweise gibt es eine CD mit Lerninhalten dazu

Dazu kommt eine Anmeldegebühr von rund 170,00 Euro. 124151_8726 by Bubbels - freeimages.comDiese wird von jeder Fahrschule selbst festgelegt und kann deutlich variieren. Darin sind Lehrstunden für die Theorie enthalten.

Die besteht für den Führerschein Klasse A1 laut Stand im Jahr 2014 aus:

  • 12 Doppelstunden mit Grundstoff
  • 4 Doppelstunden mit Zusatzstoff

Kosten für die Fahrstunden

Das meiste Geld müssen Fahrschüler für die Fahrstunden investieren. Dort wird den Schülern das gesamte Wissen, was sie in der Theorie gelernt haben, in der Praxis näher gebracht.

Wie viel der Führerschein nun letztendlich kosten wird, hängt vor allem mit der Zahl der in Anspruch genommenen Fahrstunden zusammen, das heißt:

  • Art der Fahrstunde
  • Was wird dort gelernt?
  • Wie viele Stunden sind Pflicht?
  • Durchschnittliche Kosten für die Einzelstunde
  • Gesamtkosten der Pflichtstunden

Die nachfolgende Tabelle soll einen Überblick über die wichtigsten Fakten rundum die Fahrstunden geben. Die Preise sind als Durchschnitt zu verstehen und sind nicht für jede Fahrschule bindend.

Eine Fahrstunde nimmt immer 45 Minuten in Anspruch!

Art der Fahrstunde Inhalte der Fahrstunde Anzahl der Pflichtstunden Durchschnittliche Kosten der Einzelstunde
Übungsstunde Grundlagen des Fahrens: Anfahren, Abbiegen, Schilder beachten, rechts vor links, usw. Keine Pflichtanzahl. Wird nach der Eignung festgelegt. In der Regel brauchen Schüler rund 12 Übungsstunden. 28,00 Euro
Überlandfahrt Fahrt von langen Strecken. 5 Stunden 33,00 Euro
Autobahnfahrt Gesonderte Kenntnisse auf der Autobahn. Beispielsweise: Spurwechsel Auf- und Abfahrt nehmen Überholen auf der Autobahn, Spiegelkontrolle, Spurwechsel, Auf- und Abfahrt nehmen, Überholen auf der Autobahn 4 Stunden 33,00 Euro
Nachtfahrt Kennenlernen des Fahrverhaltens bei Dunkelheit. 3 Stunden 33,00 Euro

Gesamt = 732,00 Euro

Was kostet die Prüfung?

Die Prüfung an sich muss nicht bei der Fahrschule, sondern beim TÜV / Dekra bezahlt werden. Die Kosten für die Theorie liegen im Jahr 2014 bei 20,83 Euro.

Die Praxisprüfung kostet für die Führerscheinklasse A1 84,97 Euro. Jeder Prüfungsversuch muss einzeln bezahlt werden.

Viele Fahrschulen erheben eine separate Prüfungsgebühr, da der Lehrer bei der praktischen Prüfung dabei sein muss und die Schüler meist zur theoretischen Prüfung fährt. Die Kosten sind ähnlich wie die TÜV Prüfungsgebühren gestaltet.

Zusammenfassung der Kosten

Wer einen Führerschein der Klasse A1 machen möchte, kann dann durchschnittlich mit folgenden Kosten rechnen.

Kostenblock Durchschnittliche Summe im Jahr 2014
Unterlagen für die Anmeldung des Führerscheins 25,00 Euro
Anmeldegebühr bei der Fahrschule 170,00 Euro
Lehrmaterial 40,00 Euro
Fahrstunden 732,00 Euro
Prüfungsgebühr (Theorie und Praxis) für jeweils einen Versuch 105,80 Euro

Gesamt = 1.072,80 Euro

Wenn ein Fahrschüler alles beim ersten Mal besteht und das Fahren relativ zügig erlernt, müssen durchschnittlich 1072,80 Euro für den gesamten Führerschein inklusive aller Kosten bezahlt werden. Plus die Gebühren von der Fahrschule für die Prüfungen.

Hinweis: Alle Interessierten können sich unsere Spartipps ansehen. Dort sind tolle Hinweise zu finden, mit denen man den Führerschein unter Umständen günstiger erwerben kann.